Kategorie Archiv: Allgemein

Sterneküche macht Schule – Sternekoch Stefan Marquard zu Besuch an der Grund- und Stadtteilschule Altrahlstedt

Gesundes Essen selbst zu kochen ist weder schwer, noch muss es zeitaufwändig sein. Den Beweis dafür hat Sternekoch Stefan Marquard den Schülerinnen und Schülern der Grund- und Stadtteilschule geliefert.

Am Mittwoch, den 23. Oktober, war der Sternekoch Stefan Marquard an der Grund- und Stadtteilschule Altrahlstedt zu Besuch und kochte mit auserwählten Schülerinnen und Schülern am Standort Hüllenkamp das Mittagessen zusammen mit dem Küchenpersonal. Die Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag viel dazu gelernt: vom adäquaten Umgang mit Lebensmitteln bis hin zur sauberen Arbeit in der Küche und eigenständigen Zubereitung von Mahlzeiten.

In der ersten Pause kamen alle Schülerinnen und Schüler des Standorts in den Genuss eines leckeren gesunden Pausensnacks – es gab Smoothies mit frischem Obst für alle.

In der zweiten Pause wurde das Mittagessen, Gemüsebolognese oder alternativ Gemüsespieße mit Hühnchen und Reis, serviert — frisch, gesund und lecker und von unseren Schülerinnen und Schülern selbst zubereitet.

Eine gesunde Ernährung hat einen positiven Einfluss auf viele Faktoren, insbesondere auf die kognitive und physische Leistungsfähigkeit. Daher ist es unabdingbar, die Schülerinnen und Schüler bereits im frühen Alter an gesundes Essen heranzuführen und somit den Grundstein für das weitere Leben zu legen. Die Kooperation mit Stefan Marquard hat einen wertvollen Beitrag hierzu geleistet.

Die Schülerinnnen und Schüler hatten große Freude daran, das Essen mit dem Sternekoch, seinem Team und dem Küchenpersonal zuzubereiten und waren mächtig stolz auf ihr Ergebnis. Zu Recht, denn es hat ihnen und allen anderen auch köstlich geschmeckt!

Wir bedanken uns herzlich für diese einzigartige Kooperation und freuen uns auf weitere Köstlichkeiten in unserer Schulkantine.

PGW-Kurs nimmt an Planspiel in Kiel teil

Einmal in die Fußstapfen von Angela Merkel oder Olaf Scholz treten – diese Möglichkeit bot sich dem PGW-Kurs aus Jahrgang 12 beim Planspiel „Bundeskabinett“ am 02.10.2019. Anlässlich der Feierlichkeiten zum „Tag der Deutschen Einheit“ reiste der Kurs nach Kiel, um dort mit 70 weiteren SchülerInnen und Erwachsenen über einen Gesetzesentwurf zur Einführung einer Wahlpflicht in der Bundesrepublik Deutschland zu diskutieren. Die SchülerInnen der Grund- und Stadtteilschule Altrahlstedt waren engagiert dabei und beleuchteten die Frage in Ausschüssen und am Kabinettstisch, wobei Chiara Schlüter sogar den Posten der Bundeskanzlerin einnehmen durfte. Das Planspiel zeigte die vielfältigen und teilweise auch gegensätzlichen Interessen der Ministerien, was dies zu einer spannenden Erfahrung für die SchülerInnen aus Altrahlstedt machte.

Schulinterner Wettbewerb „Jugend debattiert“

Engagiert debattiert wurde am Donnerstag, 26. September 2019, beim Schulwettbewerb von „Jugend debattiert“. In drei Qualifikationsrunden debattierten die Achtklässler zu der Frage, ob jeden Tag eine Unterrichtsstunde Sport stattfinden solle. Bewertet wurden sie dabei von ausgebildeten JurorInnen aus der AG „Jugend debattiert“ aus Klasse 10, 12 und 13.

Im Finale traten die vier stärksten RednerInnen gegeneinander an und debattierten mit viel Sachkenntnis und Überzeugungskraft die Frage, ob Schüler für die Teilnahme an den „Fridays for Future“-Demonstrationen bestraft werden sollten. Am stärksten präsentierten sich hierbei Sarah Omary und Elias Gottsmann, womit sie sich für den Regionalentscheid im Januar 2020 qualifizierten. In der Altersklasse II überzeugten die AG-Mitglieder Mailin Pommerencke und Lasse Berschel aus Jahrgang 13 bei der Frage, ob ungesundes Essen stärker besteuert werden solle.

Als Belohnung für ihren tollen Einsatz erhielten die Sieger eine Urkunde vom stellvertretenden Schulleiter Dirk Krämer. Erst in den letzten Wochen erlernten die TeilnehmerInnen aus Klasse 8 die Grundlagen des Debattierens im Deutschunterricht.

Die Verantwortlichen für „Jugend debattiert“ an unserer Schule, Herr Witt, Frau Budde und Frau Olliges, freuen sich über den erfolgreichen Verlauf des Schulentscheids und bedanken sich für die Unterstützung durch die DeutschkollegInnen aus den achten Klassen und die Schulleitung.

Auf in die berufliche Zukunft – wir sind Spitzenreiter!

„Was möchtest Du einmal werden?“, das ist eine Frage, die man Kindern und Jugendlichen gerne ganz unbefangen stellen würde. Tatsache ist jedoch, dass manch ein Berufstraum schon am Finden einer Lehrstelle scheitert. 

Immerhin, die Entwicklung ist positiv. Lag die Quote 2012 noch bei mageren 25,2 Prozent, sahen die Zahlen über die Jahre immer besser aus. 2018 schafften in Hamburg 40,2 Prozent den direkten Übergang von der 9. oder 10. Klasse in eine schulische oder betriebliche Ausbildung. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Schulen, aus denen sich dieser Durchschnitt errechnet, sind jedoch teilweise sehr groß.

Mit 64 Prozent belegen wir, die Stadtteil-und Kulturschule Altrahlstedt, den 1. Platz auf dieser Liste.

Natürlich ist allen Pädagoginnen und Pädagogen, egal an welcher Schule sie beschäftigt sind, gleichermaßen daran gelegen, junge Menschen in eine glückliche und beruflich erfolgreiche Zukunft zu entlassen. Gleichwohl freuen wir uns über unseren Erfolg und das Lob des Schulsenators, Ties Rabe, der die höheren Übergangsquoten auch auf die besonderen pädagogischen Konzepte an Schulen wie der unseren zurückführt.

Über den schulischen Lernerfolg und kulturelle Angebote hinaus wird bei uns die ideale Unterstützung jedes einzelnen Jugendlichen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz ganz groß geschrieben. Unser breit aufgestelltes pädagogisches Team ist hierzu hervorragend vernetzt. Alle arbeiten Hand in Hand dafür, dass unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur die bestmögliche Ausbildung an unserer Schule erhalten, sondern auch den Schritt ins Berufsleben meistern.

Zu Peter Ulrich Meyers Artikel für das Hamburger Abendblatt gelangen Sie über diesen Link: https://www.abendblatt.de/hamburg/article216651629/Wer-hat-Chancen-auf-eine-Lehrstelle-in-Hamburg.html

Exkursion ins Tonstudio

Die Band-Ag, neuerdings unter dem Namen „The Bluwi´s“ unterwegs, hatte die Möglichkeit einen Song im Tonstudio aufzunehmen. An einem der wärmsten Tage im Jahr haben wir uns auf den Weg gemacht, Instrumente in unseren privaten Tour-Bus geladen, Snacks, Getränke und ein bisschen Obst geholt und sind mit großen Erwartungen in den Parellel Studios angekommen, wo uns die beiden Aufnahmeleiter herzlich begrüßt haben. Nach einer kurzen Einweisung in alle Räumlichkeiten und Aufnahmeverfahren ging es direkt los. Insgesamt haben wir fast sieben Stunden aufgenommen und ordentlich Material für das spätere Schneiden und Mischen hinterlassen. Wir durften während der ganzen Aufnahmen den Studioleitern über die Schulter schauen und die doch sehr anstrengende und detaillierte Arbeit verfolgen. Die Pausen zwischen den jeweiligen Aufnahmen wurden von uns mit Musik im Foyer gefüllt und sorgten bei allen Beteiligten für gute Stimmung.

Anschließend nach einem sehr langen, heißen, intensiven, aber erlebnisreichen Tag ließen wir den Abend beim Grillen&Chillen ausklingen und waren etwas traurig, dass der Tag so schnell vergangen ist und nicht einfach jeder Schultag so sein kann.

Wir bedanken uns bei der Schulleitung, dass die bisher erbrachten Leistungen der Band-Ag auf solch eine schöne Art und Weise honoriert und finanziert wurden, ebenso bedanken wir uns bei Parallel Studios für die Geduld und die Mühen, die die beiden Aufnahmeleiter uns entgegen gebracht haben und natürlich bei den engagierten Eltern, die uns mit Speis und Trank am Abend gastfreundlich empfangen haben, sodass dieser Tag für alle unvergesslich geworden ist.

A. Wichern und A. Blumenthal

Die Oberstufe sucht dich!

Wir haben noch Plätze frei! (Insbesondere im Jahrgang 11)

Das Gebäude unserer Oberstufe liegt sehr ruhig gelegen im Grünen an der Stadtgrenze zu Schleswig-Holstein. Zudem haben die OberstufenschülerInnen eine eigene Ebene für sich, woraus sich kurze Wege ergeben. 

Auf Grund der kleinen Oberstufenkurse besteht die Möglichkeit der individuellen und sehr persönlichen Betreuung eines jeden Schülers durch die Lehrer und Abteilungsleitung, worauf die Schule viel Wert legt. 

Durch die Besonderheit der Studienzeit als fester Bestandteil der Oberstufe wird zum einen das individuelle Lernen mit eigenem Lerntempo und zum anderen das eigenverantwortliche Lernen gefördert. Die SchülerInnen sollen dementsprechend mehr Verantwortung für ihr eigenes Handeln übernehmen und lernen mit dieser Verantwortung umzugehen. 

Ein weiterer Bestanteil der Oberstufe ist das Rotationsprinzip in Jahrgang 11. Dieses Prinzip sieht zum einen einen Wechsel in den Naturwissenschaften (alle drei Monate) sowie zum anderen einen Wechsel in den Gesellschaftswissenschaften (alle drei Monate) vor. Dadurch bekommen die SchülerInnen die Möglichkeit, mögliche Defizite in Bezug auf Lerninhalte aus Jahrgang 10 auszugleichen.

Das „offene Raumkonzept“ trägt zu einer Wohlfühlatmosphäre bei, da sich Schüler der Oberstufe auch während der Pausen in den Oberstufenräumen aufhalten dürfen. Die Klassenräume werden für die SchülerInnen zugänglich gemacht. Zudem entsteht ab dem kommenden Schuljahr ein neuer Aufenthaltsraum, welcher einen zusätzlichen Rückzugsort nur für die SchülerInnen bietet.

Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

Mit freundlichsten Grüßen, die Oberstufe.

Wendet euch bei Interesse an:

dirk.kraemer@bsb.hamburg.de und sebastian.steinmueller@bsb.hamburg.de

“We build this city!” Kulturschule zu Gast im KulturWerk Rahlstedt

Im Zuge einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit den Herausforderungen der Gestaltung einer zukunftsfähigen Stadtplanung haben Schülerinnen und Schüler der Stadtteil- und Kulturschule Altrahlstedt, gemeinsam mit einer Künstlerin und einem Stadtplaner des Gängeviertels mit Hilfe verschiedener ästhetischer Produktionsmethoden eigene Ausdrucksformen für mögliche Lösungsansätze erprobt. Das KulturWerk freut sich, diese an den Wänden des neuen Kulturwerk-Raumes, pünktlich zum 10. Jubiläum, zeigen zu dürfen. Die Ausstellung wird eröffnet am 21.05. um 17 Uhr und wird bis zum 26.5. zu sehen sein.

Ort: KulturWerk Rahlstedt, Boizenburger Weg 7

Öffnungszeiten lt. Aushang

Kontakt: Ursula Nestler, 

ursula.nestler@kulturwerk-rahlstedt.de

Jubiläum 10 Jahre

 

 

Theateraufführung Jahrgang 11

Stark!

Anfang April inszenierte der Theaterkurs des Jahrgangs 11 unter der Leitung von Frau Montag Szenen, die die Zuschauer auf eine kleine Reise durch die Deutsche Geschichte der Neuzeit begleiteten.

Mit intelligenten Dialogen und Monologen zu den Fragen – „Was ist eigentlich die Deutsche Nation und wie hängt sie mit der Revolution von 1848 zusammen?“, „Welche Rolle spielte dabei Hitler und die Weimarer Republik?“ , „Und was hat das alles mit dem deutschen Reinheitsgebot zu tun?“ – führte die Theatergruppe mit künstlerisch inszenierten Bühnenbildern, Werbe- und Tanzeinlagen die Zuschauer durch die Deutsche Geschichte bis in die Gegenwart.

Eine starke Bühnenpräsenz und das kunstvoll inszenierte Gesamtpaket machten die Theateraufführung zu einem beeindruckenden Erlebnis.

Vielen Dank und großen Respekt an den Theaterkurs und Frau Montag.

Theateraufführung Jahrgang 13

Der Theaterkurs des Jahrgangs 13 kann mit Fug und Recht eine positive Bilanz aus den vergangenen drei Jahren ziehen.

Mit drei Aufführungen begeisterte dieser das Publikum und zeigte, dass auch eine Stadtteilschule der Umsetzung anspruchsvoller Theaterliteratur gewachsen sein kann:

Bereits 2017 überzeugte der Kurs mit einer alternativen Aufführung des Klassikers „Der Besuch der alten Dame“ von Dürrenmatt. Darauffolgend setzte sich im Jahr 2018 das Theaterstück „ Il servitore di due padroni von Goldoni“ gegen Brechts Dreigroschenoper durch und auch bei diesem Theaterstück überzeugte der Kurs auf ganzer Linie.

Dieses Jahr feierte der Theaterkurs seinen Abschluss: Trotz des bevorstehenden Abiturs und damit einhergehend einer kürzeren Vorbereitungsphase, konnte der dreizehnte Jahrgang eine Interpretation des Stücks die Physiker – ebenfalls von Dürrenmatt (Genie und Wahnsinn) – erfolgreich auf die Bühne bringen.

Respekt und großen Dank für die tollen Darbietungen!

Ein besonderer Dank gilt auch allen ehrenamtlichen Helfern:

Dascha Huntschenkow und Inna Kemmet (Gesang); Lidia Abel und Alexandra Keil (Bühne, Requisiten, Maske); Sohal Fahim (Gastauftritt); Aaron Wannrich, Noel Francisco Cruz, Johanna Herer (Gastauftritt und Musik).

 

Jugend debattiert Schulwettbewerb 2018

Wie in jedem Jahr diskutierten die Klassensiegerinnen und Klassensieger des 8. Jahrgangs miteinander. In den Vorrunden ging es um die Entscheidungsfrage, ob an unserer Schule der Sportunterricht geschlechtsspezifisch getrennt unterrichtet werden soll.

Für die Finalrunde qualifizierten sich Dariia Hunchenko, San Diego Pohl, Kevin Adickes und Maximilian Siegel. In dieser wurde die Frage, ob das Silvesterfeuerwerk für Privatpersonen in Hamburg verboten werden soll, kontrovers diskutiert. 

Kevin und Maximilian setzten sich durch und werden uns beim Regionalwettbewerb, der dieses Jahr an unserer Schule stattfinden wird, vertreten. 

Herzlichen Glückwunsch!

Einen besonderen Dank erhalten auch die Jurorinnen und Juroren des Kurses „Jugend debattiert“!  

 

Kulturschule unterwegs

Schüleraustausch nach Marseille vom 24.09. bis 29.09.2018

Fünf Tage konnten acht Schülerinnen und Schüler der STS Altrahlstedt an einem Austausch nach Marseille teilnehmen. In der fantastischen Hafenstadt und Partnerstadt von Hamburg standen zwei Treffen mit einer Klasse des Lycée Victor Hugo, eine Erkundungstour durch das Künstlerviertel „Le Panier“, ein Ausflug zur Kirche Notre Dame de la Garde hoch über der Stadt und der Besuch eines nahegelegenen Fischerdörfchens auf dem Programm. Außerdem folgten wir einer Einladung des Vereins Eurocircle, der junge Menschen in internationale Projekte vermittelt. Nicht zuletzt mündete unsere Woche in dem Performanceprojekt Rue de la Poésie unter der Leitung von Viola Livera und Marie Tabuena. Auf der Place Alexandre Labadie trugen die Schüler poetische Texte auf Deutsch und Französisch vor und begleiteten die Performance musikalisch und tänzerisch. Eine tolle Woche!       

Sarah Klein

 

Im Hafen von Marseille

weiterlesen

Mit Bewegung hoch hinaus

In dieser Woche wurde der neu gestaltete Pausenhof am Standort Hüllenkamp eröffnet. Die Reckstangen, das Klettergerüst und die zwei Fußballfelder wurden sofort in der nächsten Pause in Besitz genommen. Die Schulleiterin Frau Vogel schenkte jeder Klasse zur Eröffnung einen Klassenfußball sowie einen Satz Tischtennisschläger mit Bällen.

Ein tolles Theaterstück!

Was haben Emilia Galotti Effi Briest und Ines aus Toni Erdmann gemeinsam?

Das haben sich die Schülerinnen und Schüler des Theaterkurses von Frau Montag sicherlich auch gefragt.

Herausgekommen ist ein witzig-kreatives Potpourri, welches die Geschichten von Emilia Galotti, Effi Briest, und Ines – einer kompetenten und zynischen

Karrierefrau, erzählt.

Um diese doch recht unterschiedlichen Geschichten plausibel und verständlich auf den Punkt zu bringen und ihre Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten, wurden diese mithilfe von Schauspielern, Experten, vier Moderatoren sowie Dolmetschern, die die etwas unzugängliche Sprache der Literaten Theodor Fontane und Gotthold Ephraim Lessing in die heutige Sprache übersetzten, dargeboten.

Liebevoll hergestellte Requisiten, Alternative „endings“, lustige Tanzeinlagen und eine bunte Kostümierung rundeten das Gesamtprojekt ab.

Gratulation und Respekt für die tolle Arbeit!

Sportausflug zur Rollstuhlbasketball WM 2018 in Hamburg

Quietschende Reifen, krachende Rollstühle, zappelnde Netze: Rollstuhlbasketball ist spektakulär – und wir waren bei der Weltmeisterschaft in Hamburg dabei. Bei der WM kämpfen 16 Männer und 12 Frauenteams in 96 Partien um den begehrtesten Titel außerhalb der Paralympics.

Wir haben am Donnerstag, dem 23.08. uns bei der Abendsession das Spiel der Damen Frankreich gegen die Niederlande angeschaut, das Spiel ging deutlich mit 77:32 an die Niederlande.

Für uns war es wieder mal eine weitere sportliche Erfahrung einer neuen Sportart.

Sportprofilklasse 8c (Frau Olliges, Frau Frische und Herr Lemm)

Besuch von „Life back home“ und „German Life Style“

img_2007

Im Jahrgang 12 kamen vermittelt durch das Projekt „Life back home“  zwei syrische Geflüchtete, Abdul und Allaa, in den Unterricht. Sie erzählten von ihrem Leben vor und während des Krieges und von ihrer Flucht. Die Schülerinnen und Schüler waren sichtlich berührt von den Erzählungen und kamen schon bald mit den beiden jungen Männern ins Gespräch. Die beiden Syrer sind auf Facebook und YouTube keine Unbekannten. Abdul war am 16.10. als Diskussionspartner bei Anne Will. Beide Syrer betreiben den Kanal „German Life Style“ mit mehreren tausenden Followern. Dort bemühen sie sich mit oft witzigen Filmen um ein kulturelles Verständnis. Zusammen mit den begeisterten Schülerinnen und Schülern erarbeiteten sie nach ihrem Vortrag einen Film, der nun auf YouTube zu sehen ist. Über das Unterrichtsprojekt lief auf NDR Kultur und im Länderreport auf Deutschlandradio Kultur bereits ein Beitrag, der auf der Internetseite der Senders als Podcast tausendfach angeklickt wurde. Wir freuen uns über das gelungene Projekt und die viel Aufmerksamkeit!

Musik zum Mitmachen

k-20161011_122156Am 11.10.2016 fuhr die Klasse 7a ins musiculum nach Kiel. Abgeholt wurde sie mit dem MusikMobil-Bus von YoungClassics. Schon im Bus erfuhren die Schüler einiges über Schlaginstrumente, da sie von einem Musikpädagogen begleitet wurden. Im musiculum angekommen, konnten Schlaginstrumente ausprobiert und neu kennengelernt werden. Soli & Tutti wurden im Takt getrommelt.

Kathrin Lüttmer

Geteilte Bilder – Doppelte Bilder

Wer Bilder ausstellt, teilt sie mit Anderen. Die Anderen teile ihre Eindrücke mit wieder Anderen, so dass in verschiedenen Köpfen die Bilder verdoppelt werden. So auch in unserer Ausstellung „Geteilte Bilder – Doppelte Bilder“ in den neuen Räumen des  „KulturWerkRaum Rahlstedt“.

Die Ausstellung wurde am Dienstag, den 14.2., mit einer gut besuchten Vernissage eröffnet.

 

Am Samstag, den 18.2., wurden dann mit den Bildern unserer Schülerinnen und Schüler offiziell die neuen Räume des KulturWerkraumes eröffnet. Geladen waren Gäste aus Politik, Presse, Mitglieder und alle Kulturinteressierten.

  

In dieser Ausstellung soll der Betrachter zum Teil der Ausstellung werden. Wir möchten unsere BesucherInnen einladen durch eigene Beiträge, die Ausstellung zu erweitern. Machen Sie Fotos, die zum Titel der Ausstellung passen, und senden Sie diese. Die Fotos werden auf unserer Homepage veröffentlicht. Die besten drei Fotos werden mit Produkten aus unserer Schülerfirma prämiert. Viel Freude beim Mitmachen!

Wir möchten uns auch an dieser Stelle bei den Verantwortlichen des KulturWerkRaumes für die Möglichkeit einer Ausstellung bedanken.

SOMMER-KONZERT

SOMMER-KONZERT der Stadtteil- und Kulturschule Altrahlstedt
Dienstag, 17. Juli 2017  um 17 Uhr
HAUS AM SEE, Schöneberger Straße 44, 22149 Hamburg

Das Jahresabschluss-Konzert wird auch in diesem Jahr den Stadtteil erklingen lassen: Zahlreiche Musikprojekte der Stadtteil- und Kulturschule Altrahlstedt präsentieren ihre musikalischen Ergebnisse und freuen sich auf ihr begeistertes Publikum.
Seien auch Sie dabei, wenn es wieder einmal heißt: “ HAUS AM SEE – olé „